Kleingärtnerverein Essen-Kray e.V.
Mitglied in Stadtverband Essen der Kleingärtnervereine e.V.

Volksgarten

Die Kleingartenanlage "Volksgarten", blickt auf eine über 90 jährige Geschichte zurück. Somit ist die Volksgarten - Anlage eine der ältesten Kleingartenanlagen in Essen-Kray. Die Parzellen befinden sich im direkten Anschluss, an den beliebten Volksgarten in Essen-Kray. Hier findet man eine gut funktionierende Gemeinschaft. Besonders geschätzt sind die Sommerfeste und die Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Volksgarten. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich inspirieren.

 
 
 
Chronik der "Volksgarten" Anlage
Aus einem alten Sumpfloch entstand ab dem Jahre 1922, durch Auffüllung mit Schutt und Asche durch die Pferdefuhrwerker Perder, Wortberg und Reiter und die Trockenlegung des Volksgartenteiches, der erste Teil der Anlage. Die ersten Grundstücke wurden zum Eigenbedarf bepflanzt oder manch einer hielt Nutztiere wie Schaafe. Die Ideen fanden großen Anklang und so kamen weitere begeisterte Kleingärtner wie Familie Gieschen und Galla hinzu. Mühsame Kleinarbeit gehörte bei den ersten Gründungsvätern dazu. So wurden die ersten Geräteschuppen erstellt und selbst ddas Wasser wurde aus einem vorbeifliessenden Abwasserkanal entnommen. Große Anstrengungen waren nötig um das Land urbar zu machen.
Nach dem 2.Weltkrieg wurden aus Trümmerteilen, Steinen und Holzresten die ersten Lauben erstellt. Damals war der Name "Ascheplatz" der eigentliche Name der entstehenden Kleingartenanlage.
Anfang der 1970 - er Jahre bekam man dann durch viel Eigenleistung einen Anschluß an das örtliche Wassernetz.
Kurze Zeit später gab es Pläne durch die Krayer Bürgerschaft die Kleingartenanlage abzufrieden und den Krayer Park zu vergrößern.


Hier zeigte sich einmal mehr, was ein großer Zusammenhalt bewirken kann. Durch massiven und gemeinsammen  Protest der Kleingärtner wurde das Vorhaben verhindert und ein Kompromiss kam zustande. Die Gärten wurden im Gelände an ihren jetzigen Standort umgesiedelt und bekamen den Namen "Gruppe Volksgarten"

Kurze Zeit später wurde die Anlage an die Energieversorgung angeschlossen. Auch dies entstand in gemeinschaftlicher Eigenleistung.